Veganer Marmorkuchen

Heute haben Ailyn und ich einen leckeren veganen Marmorkuchen gebacken. Ailyn hat übrigens einen ganz  tollen youTube Channel „eatcarelive“ mit wertvollen Tips bei Neurodermitis und wichtigen Infos zum Thema vegan; besucht sie doch mal 🙂

Zurück zu unserem Kuchen:

Wir brauchen:

Eine Kastenform ca. 25 cm

300 g Mehl (Dinkel, hell)

200 g Margarine (zimmertemperatur)

100 ml Milchersatz (Soja-, Reis-, Dinkel- oder Hafermilch)

5-6 Esslöffel Roh-Rohrzucker (ca. 100 g) wer es süsser mag 120g Zucker

1 Päckchen Reinweinstein-Backpulver

1 Prise Salz

3 Esslöffel schwach entölten Kakao ACHTUNG: wird erst später bei einem Teil des Teiges hinzu gegeben.

100 g Blockschokolade (vegan) für die Kuvertüre

Eventuell etwas Sprudel (Mineralwasser mit Kohlensäure)

Vorbereitungszeit: 10 min

Backzeit: 60 min bei 180° C

Und so funktionierts:

Backofen vorheizen auf 180 ° C und Form einfetten.

Alle Grundzutaten (außer dem Kakao-Pulver) in einer Schale cremig mixen. Wenn der Teig noch zu bröselig ist, kann man einen kleinen Schuß Sprudel hinzugeben. Wer keinen im Haus hat, kann etwas Milchersatz nehmen.

Jetzt 2/3 des Teiges* in die gefette Kuchenform geben und den restlichen Teig mit dem Kakaopulver und 1 EL Rohrohrzucker kurz durch mixen und über den hellen Teig in der Backform gießen. Wer mag kann mit einer Kabel durch den dunklen Teig fahren, damit der sich mit dem hellen Boden vermischt.

*Wer besonders viel Wert auf die Optik legt, kann auch erst nur die Hälfte des hellen Teigs in die Kastenform geben, danach den dunklen und dann wieder den restlichen hellen Teig darüber geben.

Nach 60 min auf mittlerer Schiene den Kuchen im abgestellten Ofen noch ein paar Minuten ruhen lassen.

Wenn man den Kuchen noch ungestürzt mit der Schokolade übergießen möchte, kann man während der Kuchen noch im Ofen ruht schon die Kuvertüre zu bereiten.

Kuvertüre: 200 g Blockschokolade im Topf unter ständigem Rühren schmelzen lassen.

Den Kuchen nun aus dem Ofen nehmen und noch in der Form mit der warmen Schokolade übergießen.

Oder man wartet eine halbe Stunde und bereitet dann erst die Kuvertüre vor. Nachdem man vorsichtig den Kuchen aus der Form gestürzt hat begießt man nun den Kuchen mit der warmen Schokolade.

Nach einer Stunde ist die Schokolade hart.

Wie auch immer ihr die Kuvertüre haben möchtet, ich wünsche Euch einen köstlichen Genuss!


vegan Marble cake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.