Kathis Reise nach Veganien

 

KK romantisch Kuchen

 

Backen mit Herz…..Katharina Kuhlmanns Reise nach Veganien

Die Handwerkskammer staunte nicht schlecht, als Katharina Kuhlmann die Prüfung zur veganen Konditorin ablegen wollte, denn sie war die Erste überhaupt in Deutschland, die eine solche Ausbildung absolviert hatte.

Katharina Kuhlmann lebte jahrelang als Model in der Welt von Glitzer, Glamour und schnellen Autos. Andere haben sie beneidet, aber glücklich war sie nicht mit ihrem Leben. Unbeständigkeit prägte früher vor allem ihren Alltag: die Orte wechselten so schnell wie die Menschen, die sie traf, Mahlzeiten wurden unregelmäßig und oft unbewusst eingenommen. Vor ein paar Jahren wurde ihr klar, dass sie so nicht weiter machen will und sie ließ die  ganzen „Energievampire“ und die ungesunde Ernährung hinter sich. Sie renovierte das Haus ihrer Oma bei Überlingen am Bodensee. Jahrelang hatte das Haus zuvor leer gestanden, der große Garten war völlig verwildert und das war genau der Neu-Anfang, den Katharina brauchte. Heute grasen ihre zwei Pferde auf der Wiese direkt neben dem Haus, drei Hunde tollen über die Wiese und ein Kakadu kommentiert das Geschehen von seinem Sitzplatz aus. Die Tiere kamen nach und nach und leben mit Katharina in einer modernen Villa Kunterbunt. Fast alle haben eine lange Reise hinter sich: die Beagle Hündin Daisy hatte mehrere Besitzerwechsel, „Struppi“ wurde als Welpe auf Ibiza ausgesetzt und der Kakadu fasste erst nach zwei Jahren wirklich Vertrauen, er kann nicht fliegen, läuft aber mit seinen 23 Jahren munter über den Fußboden und erschreckt das Hunderudel.

Katharinas Tierliebe führte dazu, dass sie aktives PETA Mitglied und Botschafterin wurde und ihre Ernährung auf fleischlos umstellte. Dann kam 2013 die Teilnahme am „Promi-Dinner“ auf VOX. Eine große Herausforderung, denn aus Respekt vor anderen Lebewesen ist Katharina inzwischen Veganerin geworden. Sie wollte raus aus ihren alten Rollen, die sie aufs Modeln reduzieren und zeigen, was sie kann und was sie antreibt. Sie kochte ein komplett veganes Menü und konnte damit sogar eingesessene Fleischesser überzeugen. Als Nachtisch bereitete sie einen Kirsch-Streuselkuchen vor und musste experimentieren, bis er so war, wie sie ihn haben wollte. Durch „learning by doing“ ergaben sich immer neue Rezepte und die begeisterten Abnehmer für ihre Kuchen nahmen zu. Katharina selbst bemängelte in Cafés das, was sie als Veganerin essen konnte. Es war trocken und unappetittlich, schlichtweg langweilig. Heute beliefert sie verschiedene regionale Cafés mit ihren Kuchen, die in der eigenen Backstube liebevoll zubereitet werden.  Sie erzählt stolz, dass ein alter Mann zu ihr sagte „Ich weiß gar nicht, was das ist, das Veganische, aber Ihr Kuchen ist einfach der Beste.“ Die Nachfrage nach „Kathis Kuchen“ wird immer größer, was verständlich ist, wenn man sie erst mal probiert und Katharina beim Backen beobachtet hat. Sie lacht viel und sprudelt über vor Lebendigkeit und Freude. „Alles, was ich mache, ist voller Liebe und im Hier und Jetzt.“ Das merken auch ihre Pferde, die neugierig durchs Fenster der Backstube schauen, bevor sie wieder auf die Weide trotten.

Ab dem 7. Mai wird Katharina Kuhlmann wöchentlich auf SAT.1 zu sehen sein. In „Hell´s Kitchen“ mit Frank Rosin sollen Prominente zu Sterneköchen ausgebildet werden. Katharina möchte dort die Chance bekommen, dem Unverständnis entgegenzutreten, das Veganer oft erleben. Sie ist sicher: „Ich habe da meinen Fußabdruck hinterlassen.“
Im Moment schreibt sie an dem Kinderbuch „Die Reise nach Veganien – Mona und Frida, eine saustarke Freundschaft„. Frida ist acht Jahre alt und kann mit Ferkel Mona sprechen. Die Beiden tauschen sich über Wünsche, Ängste und Unverständnis aus. Mona weiß, dass Schweine gegessen werden und abends liest Frida ihr als Gute-Nacht-Geschichte immer „Die Reise nach Veganien“ vor, dem Traumland der Tiere, wo sie leben dürfen, ohne ausgebeutet oder gegessen zu werden.
Katharina hat ein Ziel vor Augen, eine Philosophie, die sie weiter tragen möchte. Das Promi Dinner hat sie übrigens gewonnen, da sie komplett überzeugt hat. Kathi backt eben prima!

Die Reise nach Veganien

Illustration: Kristina Lorenz

Interview von Iris Kubik. Foto: Alex Pohl

 

Katharina Kuhlmann im Interview mit der Menschenfotografin und Künstlerin Lena Reiner zum Thema Veganismus, Tierschutz- und Liebe

 

7 thoughts on “Kathis Reise nach Veganien

  1. Guten Tag Miss Tuning, ich freue mich, dass Sie vegan essen. Peta Engagement auch ok – dort den Film über Herstellung von Tierhäuten gesehen? Für ein normales Auto mit Lederlenkrad und Ledersitzen werden 18 Tierhäute benötigt, ein Phaeton benötigt 35.
    Ich selbst suche seit über 10 Jahren ein Hybrid Auto ohne Lederlenkrad – nicht zu bekommen. Bei Leihwagen mit Lederlenkrad bekomme ich ein Ekzem an die Hände wegen Gerbung des Leders mit Chromat 6. Kenne inzwischen sogar einen Porsche Fahrer, der sein Auto wieder zurückgebracht hat, da er auch ein Ekzem bekam.
    Würde mich freuen, wenn Sie mit Ihrer Ausstrahlung und Öffentlichkeitswirksamkeit die Forderung nach einem „veganen Hybrid Auto“ sei es von Toyota, VW, Audi oder BMW (alle bereits von mir angeschrieben) unterstützen. Vielleicht sind Sie für diese Forderung die richtige Person (hatte bisher nur durch Zufall Ihren Auftritt bei HellsKitchen gesehen) da Sie, wie ich dem Ergebnis von Google entnehme, wahrlich nicht das Image einer ÖkoTussi verkörpern.
    Viele Grüße vom
    Rechenmeister

  2. Liebe Kathy,
    ich habe Dein Buch gelesen und es hat alle meine Erwartungen übertroffen.
    Die Geschichte ist so schön und liebevoll mit so vielen feinen Nuancen geschrieben, dass mein Herz beim Lesen vor Freude hüpfte. Für mich ist es das schönste Kinderbuch, dass ich je gelesen habe.
    Die größte Hoffnung, das grausame Schicksal der sogenannten Nutziere zu verändern, liegt tatsächlich bei den Kindern und Jugendlichen, die noch frei sind von den für Tiere so grausamen gesellschaftlichen Werten u. Vorstellungen.
    Dein Buch ist nun auf dem Weg in die USA zu meiner Tochter und meinem Enkel (5 Jahre).
    Liebe Grüße
    Andrea
    P.S. Du hast mir letzten Samstag nach deiner Buchvorstellung auf dem Parkplatz noch deine Karte gegeben.

  3. „Ganze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste an uns zu vergelten.“

    Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  4. Hallo Kathi!
    Ich bin Celina, 19 Jahre alt und finde es ganz toll was Du da machst!!! Ich bin schon länger Veganerin und wollte dich fragen, wo und wie Du deine vegane Konditorausbildung gemacht hast, da ich super gerne vegan backe! Hast Du vielleicht sogar einen Job für mich?
    Liebe Grüße

  5. Hallo,
    gibt es eine Möglichkeit, irgendwo an Text-/Bildauszüge aus dem Büch ranzukommen? Ich würde in meinem Seminar gerne die Lektüre abstimmen lassen, dafür wäre ein kleiner Vorabeindruck toll.
    Herzliche Grüße
    Elisa

  6. Liebe Katharina!

    Auf der Suche nach Ihrem Vater bin ich auf ihre Website gestoßen, was ja nicht schwierig ist.
    Übrigens, Gratulation zu Ihrem tollen Werdegang, Initiative und Erfolgen.
    Freue mich Sie.

    Zur Erinnerung: Unser gemeinsames Treffen war in Überlingen, sie kochten ein feines Essen / Spaghetti und anschließend brachten Sie mich zusammen mit Ihren Freund nach Friedrichshafen.

    Mein Interesse bezieht sich natürlich auf meinen langjährigen Freund, ihren Vater.
    Befürchte / Hoffe auf eine gute Nachricht.
    Unser letzter Kontakt war das Projekt Edelsteinlabor / Afrika.
    Ich selbst lebe z.Zt. auf Mallorca und die Wintermonate in Thailand.

    Liebe Katharina, wünsche Ihnen ein schönes und sonniges Wochenede und hoffe auf eine baldige Nachricht.

    Herzlichst,
    Klaus Peter

    Habe ein schönes Foto von Ihnen gesehen: Sie schauen gerade aus dem Fenster.
    Vermute, es ist das Küchenster!?
    Erinnert mich an Ihre liebe Oma, schaute so immer zu den Pferden und wenn ich meinen Wagen parkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.