Veganer Marmorkuchen mit Ailyn

Heute haben Ailyn und ich einen leckeren veganen Marmorkuchen gebacken. Ailyn hat übrigens einen ganz  tollen youTube Channel „eatcarelive“ mit wertvollen Tips bei Neurodermitis und wichtigen Infos zum Thema vegan; besucht sie doch mal 🙂

Zurück zu unserem Kuchen:

Wir brauchen:

Eine Kastenform ca. 25 cm

300 g Mehl (Dinkel, hell)

200 g Margarine (zimmertemperatur)

100 ml Milchersatz (Soja-, Reis-, Dinkel- oder Hafermilch)

5-6 Esslöffel Roh-Rohrzucker (ca. 100 g) wer es süsser mag 120g Zucker

1 Päckchen Reinweinstein-Backpulver

1 Prise Salz

3 Esslöffel schwach entölten Kakao ACHTUNG: wird erst später bei einem Teil des Teiges hinzu gegeben.

100 g Blockschokolade (vegan) für die Kuvertüre

Eventuell etwas Sprudel (Mineralwasser mit Kohlensäure)

Vorbereitungszeit: 10 min

Backzeit: 60 min bei 180° C

Und so funktionierts:

Backofen vorheizen auf 180 ° C und Form einfetten.

Alle Grundzutaten (außer dem Kakao-Pulver) in einer Schale cremig mixen. Wenn der Teig noch zu bröselig ist, kann man einen kleinen Schuß Sprudel hinzugeben. Wer keinen im Haus hat, kann etwas Milchersatz nehmen.

Jetzt 2/3 des Teiges* in die gefette Kuchenform geben und den restlichen Teig mit dem Kakaopulver und 1 EL Rohrohrzucker kurz durch mixen und über den hellen Teig in der Backform gießen. Wer mag kann mit einer Kabel durch den dunklen Teig fahren, damit der sich mit dem hellen Boden vermischt.

*Wer besonders viel Wert auf die Optik legt, kann auch erst nur die Hälfte des hellen Teigs in die Kastenform geben, danach den dunklen und dann wieder den restlichen hellen Teig darüber geben.

Nach 60 min auf mittlerer Schiene den Kuchen im abgestellten Ofen noch ein paar Minuten ruhen lassen.

Wenn man den Kuchen noch ungestürzt mit der Schokolade übergießen möchte, kann man während der Kuchen noch im Ofen ruht schon die Kuvertüre zu bereiten.

Kuvertüre: 200 g Blockschokolade im Topf unter ständigem Rühren schmelzen lassen.

Den Kuchen nun aus dem Ofen nehmen und noch in der Form mit der warmen Schokolade übergießen.

Oder man wartet eine halbe Stunde und bereitet dann erst die Kuvertüre vor. Nachdem man vorsichtig den Kuchen aus der Form gestürzt hat begießt man nun den Kuchen mit der warmen Schokolade.

Nach einer Stunde ist die Schokolade hart.

Wie auch immer ihr die Kuvertüre haben möchtet, ich wünsche Euch einen köstlichen Genuss!


vegan Marble cake

veganer Brat-Apfel-Zimt Kuchen

Teig

300g Mehl (hell, Bio-Dinkel)

150g Margarine (vegan)

8 EL Zucker (120-150g)

1 Päkchen Vanille-Zucker

2 Messerspitzen Backpulver

25-50 ml Soja-Milch (erst 25ml dazugeben, falls nochs zu bröselig, weitere 25ml dazu geben)

Springform 26cm gut einfetten. Ich klemme ein Blatt Backpapier ein und sprühe den Rand mit Trennfett ein.

Die Grundzutaten (Mehl, Zucker, Margarine, Backpulver, Vanillezucker) gut mixen und dabei die Soja-Milch unterrühren.

Streusel:

1 ca Eiskugel-große Portion des Teiges entnehmen und in einer Schale mit etwas Mehl und 2-3 TL Zucker und wer möchte noch etwas Zitronensaft dazu gebn. Jetzt entweder mit den Fingern zu Streuseln kneten und zupfen oder mit den Mixer nehmen, geht schneller 😉

 

Füllung

2 Boskoop Äpfel

2 Jonagold-Äpfel

1 TL Zimt

Saft einer halben kleinen Zitronen oder mit Zitronensaftkonzentrat (25ml) beträufeln

25ml Pott-Rum (Alkohol verdampft beim köcheln und backen)

2 EL Zucker

Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Mit den oberen Zutaten (Zucker, Zimt, Zitrone und Rum) im Topf erhitzen und kurz köcheln lassen.

Zwischenzeitlich die Puddingcreme vorbereiten

Puddingcreme:

350ml Sojamilch

1 Päckchen Pudding-Pulver Vanille

2 EL Zucker

300ml Sojamilch aufkochen. 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver mit 2 EL Zucker und 50ml Sojamilch gut verrühren und in die Sojamilch geben. Unter stämdigem Rühren aufkochen lassen, bis der Pudding schön fest und zähflüssig wird.

Die Äpfel auf den Teig geben und mit der Puddingcreme betsreichen. Nun mit den Streuseln bedecken und für 40min bei 200 Grad in den Ofen. Gut abkühlen lassen.

ACHTUNG: der Kuchen schmeckt am besten, wenn er über Nacht in einem kühlen Raum ruht. Gekühlt hält er 3 -4 Tage.

 

Bon Appetit!

 

 

vegane Plätzchen

Vegane Plätzchen

Oh wie ich die Adventszeit liebe…und am meisten freue ich mich über leuchtende Kinderaugen. Was zu dieser Zeit auf gar keinen Fall fehlen darf sind Plätzchen. Dass, diese wirklich kinderleicht in der Zubereitung sind, das zeigt euch Reiner Jäckle, der dieses tolle Video mit Chantal und Anna-Lisa gemacht hat.

Und hier ist das Rezept

300g Mehl

200g vegane Margarine (Zimmertemperatur)

100g Zucker

2 Päckchen Vanille-Zucker

1 gehäufter Esslöffel Soja-Mehl

Alle Zutaten, bis auf die Schokolade gut mixen und dann mit der Hand kneten.

Backrolle und Arbeitsfläche einmehlen. Teig auf ca 2-3 mm ausrollen und Kekse ausstechen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech bei 175 Grad Ober-und Unzerhitze ca 12 min backen.

 
Für den Schokoguss
Während der Backzeit Schokolade im Wasserbad schmelzen. Einen Topf mit Wasser zum köcheln bringen und Schokolade im extra Topf (zum einhängen) zum schmelzen bringen. Die abgekühlten Kekse bis zur Hälfte in Schokolade eintauchen und auf ein Backpapier legen. Nach ca 20-30 min sind die Kekse fertig 🙂

Vegane Plätzchen

vegane Haferkekse ohne Zucker

Ein absolutes Gedicht zum Frühlingstee oder -café sind diese leckeren und leichten Haferkekse

Kathi backt vegan by Lena Reiner

Kathi backt vegan by Lena Reiner

Zutaten

200g zarte Haferflocken (am besten in einer Kaffeemühle kurz mahlen)
150g Dinkelmehl (bio, hell)
150g Margarine
1 Päckchen Reinweinstein-Backpulver

1 EL Sojamehl

1El Speisestärke

50g naturbelassene Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse oder Cashewkerne)

100ml Soja-, Dinkel- oder Hafermilch

120ml Agavendicksaft man kann auch Agavenpulver nehmen oder 150g Roh-Rohrzucker

1Prise Salz

Ober-Unterhitze bei 200°C 13-15 min backen

Tipp: etwas Vanille-Schote gemahlen (gibt es von Dr. Oetker in der Mühle) oder 1 Päckchen Vanille-Zucker gibt den Keksen noch ein intensiveres Aroma

In diesem Video gibt es die Anleitung zum Rezept

Kathi backt vegan by Lena Reiner

Kathi backt vegan by Lena Reiner

Oreo-Keks-Torte vegan

Kathi backt vegan by Lena Reiner

Kathi backt vegan by Lena Reiner

1 kleine Springform 18 oder 20 cm Durchschnitt
1 Backpapier

20 Oreo-Kekse (Standardgröße) entspricht ca 1/2 Packungen à 14 Keksen
100g Margarine
1 EL Sojamehl
400ml gesüßte Sojasahne (bedda oder soyatoo)
2 Päckchen Sahnefest

Tipp: Wer es extra aromatisch mag, kann noch 1 Msp gemahlene Vanilleschote (Vanillemühle gibt es fertig von Dr.Oetker) in die „Milch“-Creme geben.

Topping: 14 Mini-Oreo-Kekse oder die restlichen großen Kekse im Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerkleinern und die Torte mit den Kekskrümeln berieseln.

In meinem Video zeige ich euch, wie kinderleicht die Torte funktioniert

Ganz viel Spaß und guten Appetit!

Dinkel Walnuss Brot

by Lena Reiner

Kathi backt vegan by Lena Reiner

Für ein leckeres Brot braucht iht keine Brotbackmaschine oder sonstigen Schnickschnack. Eine einfache Kuchkastenform, ein Backpapier, ein Knethaken und ein Ofen reichen völlig aus.

Zutaten

450 ml heißes Wasser
1 gehäuften TL Salz (Stein-, Meer oder Himalaya)
2 EL Apfelessig (naturtrüb)
 1 Päckchen Trockenhefe
500g Dinkelmehl (hell, bio)
200g Walnusskern (halbiert oder gehackt

Teig 30 min an einem warmen Ort gehen lassen.

200°C Ober-und Unterhitze oder 180°C Umluft

Nach 90min Backzeit, Brot abdecken und 30min ruhen und abkühlen lassen.

Die genaue Anleitung findet ihr im Video

Guten Appetit!

Kathi backt vegan by Lena Reiner